Unsere Hunde freuen sich über selbstgemachte Leckerlis

Wir haben selbst gebacken – hier sind unsere 2 Favoriten. Das Nachbacken ist sehr einfach, da die Zutaten meistens in jeder Küche vorhanden sind.

1. Hundekekse mit Karotten und Bananen

Hundekekse selbst backen

Zutaten:
2 Karotten
1 Banane
1 Ei
120 g Haferflocken
120 g Weizenmehl (Wahlweise auch: Dinkelmehl, Reismehl, Buchweizenmehl, Maismehl)
50 ml Sonnenblumenöl oder Kokosöl

Anleitung:
Die Karotten fein reiben und die Bananen mit einer Gabel zerdrücken. Mit Ei, Haferflocken, Mehr und Öl in eine Schüssel geben und nach Belieben mit dem Mixer oder Pürierstab zu einem Teig verarbeiten.

Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, ausrollen und mit einer Ausstechform die gewünschte Form bringen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Umluft) 20-30 Minuten backen – die Kekse werden schön knusprig.


2. Softe Leberwurst-Kekse

 

Hundekekse selbst backen


Zutaten:
2 Eier
200 g Poulet Deluxe-Wurst oder Leberwurst (wenn möglich ungesalzen für Hunde)
6 EL Hüttenkäse
110 g Kartoffelpüree
4 EL Leinsamenmehl (Wahlweise auch: Weizenmehl, Reismehl, Buchweizenmehl, Maismehl)
3 dl Wasser

Anleitung:

Die Eier und den Hüttenkäse gut mit dem Mixer verrühren. Die Wurst in Stücke schneiden und dazu geben. Alles nochmals gut mixen. Die restlichen Zutaten darunter geben und zu einem Teig verarbeiten.

Den Teig auf einem Backpapier ausrollen (gut geht es mit nassen Händen und diesen auseinanderdrücken). Mit einer beliebigen Form ausstechen. Bei ca. 180 Grad (Umluft) die Kekse 30-40 Minuten backen. Kekse bleiben eher soft. Wer sie knuspriger mag, einach länger drinnen lassen.

Idee: Teig rund ausstechen, mit unserem Belohnerli belegen und ab in den Ofen. Dann sehen sie aus wie Chocolate Chips Cookies.